Sprungmarken
Dynamische Navigation ausblenden
Dynamische Navigation einblenden
Suche
Rubrikillustration Rathaus
Sie befinden sich hier:
Startseite
Bürger & Rathaus
Aktuelles
Meldungen
Bürgerbüro feiert Geburtstag

Seit 20 Jahren „nah dran!“ Bürgerbüro feiert Geburtstag

„Herzlichen Glückwunsch zum 20. Geburtstag,“ wünscht Bürgermeister Theo Mettenborg dem Team des Bürgerbüros. „Wir freuen uns über die sehr positive Akzeptanz unseres Teams im Bürgerbüro,“ lobt der Bürgermeister, der zusammen mit dem Ersten Beigeordneten Dr. Georg Robra der Leiterin des Bürgerbüros, Sabine Merschbrock und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, gratuliert.

Am 23. Mai 1997, um 11 Uhr war das Bürgerbüro im Foyer des Rathauses eingerichtet worden. Seitdem ist es für die meisten Kunden der Stadtverwaltung die erste Anlaufstelle im Rathaus. Da sich die Serviceidee glänzend bewährt hat, ist sie auch im Laufe der beiden vergangenen Jahrzehnte immer weiter ausgebaut worden. So können inzwischen auch Fahrerkarten beantragt und Anmeldungen zu VHS-Kursen vorgenommen werden. Und das geht auch am Samstag zwischen neun und 12 Uhr – inzwischen in den Räumen der ehemaligen Bibliothek am Rathausplatz, wo man barrierefrei ins Rathaus kommt.

Einige Mitarbeiter sind bereits von Anfang an im Büro. Wer neu dazu kommt, bleibt ebenfalls gerne. Die schnelle und kompetente Arbeit des Bürgerbüros wird von den Menschen der Stadt geschätzt. Das zeigen regelmäßig die Publikumsreaktionen. Die gute Atmosphäre im Team und die Vielfalt der Aufgaben von der Anmeldung bis zur Stadtpassausstellung begeistern auch die Mitarbeiter und das wiederum erfreut die Besucher.

Die umgestalteten Räume der ehemaligen Bibliothek bieten jetzt viel Platz für Beratung und Service. Das ist auch nötig, schließlich ist das Bürgerbüro stets gut besucht. Während an einem Arbeitsplatz Fundsachen gesucht werden, wird am Nachbarplatz ein Fahrzeug abgemeldet und die nächste Kollegin bestellt ein Führungszeugnis.

Das Team bemüht sich, allen Anforderungen gerecht zu werden – und meist klappt das auch. Nur wem erst am Abend vor der Auslandsreise einfällt, dass er am nächsten Morgen einen Reisepass braucht, dem kann das Team des Bürgerbüros beim besten Willen nicht mehr helfen. „Planen Sie bei Ihrer Reise nicht nur den Flug, sondern auch das Drumherum, inklusive der Papiere,“ empfiehlt Teamleiterin Merschbrock. „Dann geht man entspannter in den Urlaub“.

In 20 Jahren kamen viele Menschen ins Büro, Tendenz steigend. Im Durchschnitt kommen in im Monat etwa 2.500 Besucher. Schön finden die Mitarbeiter, wenn man Menschen helfen kann. Aktuell erleben sie das intensiv etwa bei Verständigungsproblemen mit Flüchtlingen und osteuropäischen Arbeitnehmern. Die Kommunikation läuft mit vielen Sprachen, Händen und Füßen. Wenn die Kunden dann noch ihre Zufriedenheit oder Dankbarkeit für die Unterstützung ausdrücken, freut das das Team des Bürgerbüros.

Umfrage belegte: Kunden sind sehr zufrieden

„Unser Bürgerbüro leistet schnelle und kompetente Arbeit. In allen wichtigen Kategorien war es in einer Kundenbefragung ganz vorne.“ Mit dem Ergebnis der Kundenbefragung durch den Vergleichsring der KGSt (Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement in Köln) ist Sabine Merschbrock sehr zufrieden. Die Besucher des Bürgerbüros gaben den Mitarbeitern in den Punkten Freundlichkeit, Kompetenz, Engagement und Beratung Bestnoten zwischen 1,2 und 1,4. Bei der Nachfrage zu der Zufriedenheit mit den Öffnungszeiten, der Wartezeit, der Bedienzeit, dem Standort und dem Datenschutz gab es Noten zwischen 1,4 und 1,6. Die Wartezone und die Räumlichkeiten im ehemaligen Bürgerbüro wurden mit der Note 1,7 bewertet und die Bürger gaben mit der Benotung Anregungen zur Verbesserung ab. Diese wurden spätestens mit dem Umzug 2014 in die ehemaligen Bibliotheksräume am Rathausplatz umgesetzt.

Bild: Seit 20 Jahren für die Bürgerinnen da: Das Team des Bürgerbüros mit seiner Chefin Sabine Merschbrock (4. von links). Bürgermeister Theo Mettenborg (3. von links) und der Erste Beigeordnete Dr. Georg Robra (rechts) gratulieren zum Ehrentag.

Mit dabei: (hinten vlnr.) Gerhild Wonnemann, Michael Heidenreich, Sandra Stoffers, Monika Stienemeier und Reinhild Mathmann sowie (vorne vlnr.) Annette Schneider und Beate Asholt.