Sprungmarken
Dynamische Navigation ausblenden
Dynamische Navigation einblenden
Suche
Rubrikillustration Rathaus
Sie befinden sich hier:
Startseite
Bürger & Rathaus
Aktuelles
Meldungen
Innogy-Klimaschutzpreis

Kinder gestalten ihre Umwelt - Innogy-Klimaschutzpreis für kreative Ideen

Drei Projekte rund um den Umwelt- und Klimaschutz erhielten in diesem Jahr in Rheda-Wiedenbrück den Klimaschutzpreis für besonderes Engagement. Bürgermeister Theo Mettenborg und Innogy-Kommunalmanager Manfred Rickhoff überreichten die Urkunden und Preisgelder in Höhe von insgesamt 2.500 in diesem Jahr ausschließlich an Kinderprojekte.

Bürgermeister Theo Mettenborg und Umweltberaterin Dorothee Kohlen waren begeistert von so viel Engagement und innovativen Projekten. Insbesondere weil durchweg Kinder involviert waren, die nun genau wissen, was richtig oder falsch ist und auf ihre Umwelt Acht geben.

Den ersten Preis, verbunden mit einem Preisgeld von 1.250 Euro, erhielt die DRK-Kita Klawitter für ihr Langzeitprojekt Bienen- und Insektenschutz. Die Kinder haben sich mit ihren Erzieherinnen und den Eltern ein Jahr lang intensiv mit dem Thema beschäftigt. Sie haben Blumensamen gesammelt und 800 sogenannte Seed-Bombs (Samenkugeln aus einem Ton-Erdgemisch) hergestellt und sie beim Stadtfest „Frühling in Rheda“ verteilt. Sie haben Märchen zu dem Thema gehört, gebastelt, gemalt und in einem Workshop Wildbienenhotels gebaut. Erzieherin Claudia Müller betonte, dass den Mädchen und Jungen Blumen sehr wichtig seien und bei vielen das Bewusstsein, dass Insekten wichtig sind für uns, nun fest verankert sei. Sie überreichte den Verantwortlichen gemalte Bilder von den Kindern als Dankeschön.

Den zweiten Preis, dotiert mit 750 Euro, bekam die Johannisschule. Die Grundschule hat mit 70 Kindern das Klimaschutzmusical von Liedermacher Reinhard Horn, Hans-Jürgen Netz und dem BUND einstudiert. Dabei ging es um Themen wie Stromfresser, Stand-by-Schaltungen, Klimaveränderung in Bezug auf den Lebensraum der Eisbären und regenerative Energien.

Den dritten Preis und 500 Euro bekam die Kita Spielkiste e.V. für ihre Projekt Lichtsanierung. Die mit 20 Jahren nicht mehr aktuelle Beleuchtung wurde durch die FH Bielefeld im Rahmen einer Bachelorarbeit neu überplant und mit modernen Leuchtmitteln ersetzt. Der Energieverbrauch konnte um mehr als 70 Prozent reduziert werden. Das Licht ist nun viel heller und es werden rund 3000 Euro pro Jahr eingespart.

Seit 2006 würdigt der Innogy Klimaschutzpreis regelmäßig gute Ideen und vorbildliche Aktionen. Ziel dabei ist es, Menschen zum Nachahmen anzuregen und Mut zu machen, selbst aktiv zu werden.

 

Foto: Viele Kinder standen am Mittwochnachmittag im Rathaus im Mittelpunkt. Der Innogy-Klimaschutzpreis ging in diesem Jahr an die Kita Spielkiste, die DRK Kita Klawitter und die Johannischule für kreative Projekte zum Thema Klimaschutz. Bürgermeister Theo Mettenborg, Manfred Rickhoff vom Energieversorger Innogy und Umweltberaterin Dorothee Kohlen nahmen die Preisverleihung vor.