Aktuelles in Rheda-Wiedenbrück

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Aktuelle Infektionszahlen  -  Inzidenz RW 26,7

Aktuell sind im Kreis Gütersloh 140 mit Corona Infizierte registriert. (Stand: 17. Juni, 0:00 Uhr) Kumuliert seit Beginn der Pandemie waren insgesamt 19.946 laborbestätigte Coronainfektionen zu verzeichnen, 3.761 davon in Rheda-Wiedenbrück. Die gute Nachricht: Der Kreis meldet, dass von den Infizierten inzwischen 19.489 genesen sind.

Derzeit werden 4 Patienten stationär behandelt. Seit Beginn der Pandemie sind 317 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

Der zuständige Kreis Gütersloh teilt mit: "Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 17. Juni laut RKI 13,2 (7-Tage-Inzidenz laut RKI am 16. Juni: 15,3)."

Hinweis zur Inzidenzberechnung: Der Kreis Gütersloh hat in der täglichen Statistik eine Vereinheitlichung der Berechnungsgrundlage vorgenommen. Bisher hatte der Kreis Gütersloh für die Berechnung der täglichen Fallzahlen und Inzidenzen die Einwohnerzahl aus den Angaben der 13 Kommunen übernommen. Am Stichtag 1. Januar 2020 betrug die Zahl der Einwohner demnach 371.344. Das Robert Koch Institut berechnet seine Inzidenz jedoch auf Basis der Zahlen von IT.NRW, die wiederum auf dem Zensus basieren – der vergangenen Volksteilbefragung samt Hochrechnung. Laut dieser Datenbasis beträgt die Einwohnerzahl lediglich 364.983 (Stichtag 31.12.2019). Das bedeutet, dass im Dashboard des Kreises Gütersloh die durchschnittlichen Inzidenzen heute um etwa 3 Prozentpunkte höher ausfallen.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

Aufgrund der immer wieder eingehenden Nachfragen zur Klarstellung: Maßgeblich sind für Lockerungen oder Einschränkungen die Inzidenzwerte des Kreises Gütersloh. Daher gelten jetzt die Regelungen der Inzidenzstufe 1 für NRW ab Mittwoch, 16. Juni, (s.u.)

Aktualisierung 17.06.21: 37 Infizierte - Inzidenz für Rheda-Wiedenbrück 26,7.

Aktualisierung 16.06.21: 47 Infizierte - Inzidenz für Rheda-Wiedenbrück 24,7.

Aktualisierung 15.06.21: 59 Infizierte - Inzidenz für Rheda-Wiedenbrück 30,8.

Aktualisierung 14.06.21: 68 Infizierte - Inzidenz für Rheda-Wiedenbrück 37,0.

Aktualisierung 13.06.21: 70 Infizierte - Inzidenz für Rheda-Wiedenbrück 39,1.

Aktualisierung 12.06.21: 79 Infizierte - Inzidenz für Rheda-Wiedenbrück 41,1.

Aktualisierung 11.06.21: 93 Infizierte - Inzidenz für Rheda-Wiedenbrück 37,0.

Aktualisierung 10.06.21: 100 Infizierte - Inzidenz für Rheda-Wiedenbrück 41,1.


Aktuelle Regelungen der CoronaSchutzVerordnung NRW

Die Coronaschutzverordnung des Landes NRW sieht verschiedene Einschränkungen vor, die sich an den drei Inzidenzstufen der Verordnung orientieren.

Im Kreis Gütersloh gelten ab dem 16. Juni  die Regelungen der Stufe 1 .


Stufe 3

Inzidenz 100-50,1

Stufe 2

Inzidenz 50-35,1

Stufe 1

Inzidenz ≤ 35

Kontakt-beschränkungen

Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung erlaubt für Angehörige aus zwei Haushalten;

Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung erlaubt für Angehörige aus drei Haushalten;

außerdem für zehn Personen mit Test aus beliebigen Haushalten

Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung erlaubt für Angehörige aus fünf Haushalten;

außerdem für 100 Personen mit Test aus beliebigen Haushalten

Außer-schulische Bildung
Präsenzunterricht ohne Begrenzung nach Personen oder Inhalten, innen mit Test
Musikunterricht mit Gesang/Blasinstrumenten innen mit 5 Personen
Präsenzunterricht mit Test ohne Mindestabstände bei festen Sitz-plätzen mit Sitzplan
Musikunterricht mit Gesang/Blasinstrumenten innen mit 10 Personen mit Test
ohne Maske am festen Sitzplatz
wenn Landesinzidenz ebenfalls ≤ 35: auch innen ohne Test
Kinder-/ Jugend- arbeit
Gruppenangebote innen 10, außen 20 junge Menschen ohne Altersbegrenzung mit Test
Ferienangebote und Ferienreisen mit Test
Gruppenangebote innen 20, außen 30 junge Menschen ohne Altersbegrenzung mit Test
auch innen ohne Maske
Gruppenangebote innen 30, außen 50 junge Menschen ohne Altersbegrenzung ohne Test
Kultur
Veranstaltungen außen mit bis zu 500 Personen (Sitzplan) und Test, Sitzordnung nach Schachbrettmuster
Konzerte innen, Theater, Oper, Kinos mit bis zu 250 Personen (Sitzplan) und Test, Sitzordnung nach Schachbrettmuster
nicht-berufsmäßiger Probenbetrieb außen ohne Personenbegrenzung, innen mit 20 Personen, Test, ohne Gesang / Blasinstrumente
Konzerte innen, Theater, Oper, Kinos mit bis zu 500 Personen (Sitz-plan) und Test, Sitzordnung nach Schachbrettmuster
nicht-berufsmäßiger Probenbetrieb innen mit 20 Personen, Test, mit Gesang/Blasinstrumenten
Museen usw. ohne Termin
Veranstaltungen außen und innen, Theater, Oper, Kinos mit bis zu 1.000 Personen (Sitzplan) und Test, Sitzordnung nach Schachbrettmuster
nicht-berufsmäßiger Probenbetrieb innen mit 30 bzw. 50 Personen, mit Test, mit Gesang / Blasinstrumenten
ab 01.09.: Musik-festivals mit bis zu 1.000 Zuschauern mit Test und genehmigtem Konzept
Sport
Kontaktfreier Außensport auf und außerhalb von Sportanlagen mit bis zu 25 Personen
Freibäder für Sportausübung (keine Liegewiesen) mit Test
Außen bis zu 500 Zuschauer mit Test, Sitzplan, ohne prozentuale Kapazitätsbegrenzung
Außen Kontaktsport mit bis zu 25 Personen, kontaktfreier Sport ohne Personenbegrenzung
Innen (einschl. Fitnessstudios) kontaktfreier Sport ohne Personenbegrenzung, Kontaktsport mit bis zu 12 Personen, jeweils mit Kontaktverfolgung und Test
Außen bis zu 1.000 Zuschauer, max. 33 Prozent der Kapazität, ohne Test, innen bis zu 500 Zuschauer mit Test und Sitzordnung nach Schachbrettmuster jeweils mit Sitzplan
Außen und innen Kontaktsport mit bis zu 100 Personen mit Test
Außen über 1.000 Zuschauer, max. 33 Prozent der Kapazität, innen bis zu 1.000 Zuschauer mit Test, max. 33 Prozent der Kapazität, jeweils mit Sitzplan, Sitzordnung nach Schachtbrettmuster
wenn Landesinzidenz ebenfalls ≤ 35: Innensport ohne Test

ab 01.09.: Sportfeste ohne Personenbegrenzung mit genehmigtem Konzept mit Test
Freizeit

Öffnung kleinerer Außen-einrichtungen: Minigolf, Kletterpark, Hochseilgarten mit Test

Freibäder für Sportbetrieb mit Test

Ausflugsfahrten mit Schiffen usw. mit den Außenbereichen und Test

Öffnung aller Bäder, Saunen usw. und Indoorspielplätze mit Test und Personenbegrenzung
wenn Landesinzidenz ebenfalls ≤ 50: Freizeitparks und Spielbanken mit Test und Personenbegrenzung
wenn Landesinzidenz ebenfalls ≤ 50: Ausflugsfahrten mit Schiffen, Kutschen, historischen Eisenbahnen und ähnlichen Einrichtungen mit Test
Freibäder ohne Test
Bordelle usw. mit Test
Clubs und Diskotheken mit Außenbereichen bis zu 100 Personen mit Test
ab 01.09.: wenn Landesinzidenz ebenfalls ≤ 35: Clubs und Diskotheken auch Innenbereich und ohne Personenbegrenzung mit Test und genehmigtem Konzept
Einzelhandel, der nicht Grundversorgung ist

Wegfall click & meet, ohne Test, Reduzierung der Kundenbegrenzung auf 1 Person pro 20 qm

Reduzierung der Kundenbegrenzung auf eine Person pro 10qmWegfall Sonderregel für über 800 qm große Geschäfte
Messen/ Märkte
Messen und Ausstellungen mit Personenbegrenzung und Hygienekonzept-
Jahr- und Spezialmärkte mit Personenbegrenzung, mit Test auch Kirmeselemente zulässig
ab 01.09.: auch Jahr- und Spezialmärkte mit Kirmeselementen ohne Test
Tagungen/ Kongresse
-
außen und innen bis zu 500 Teilnehmer mit Test
außen und innen bis zu 1.000 Personen mit Test
Private Veranstal-tungen (ohne
Partys)

-
außen bis zu 100, innen bis zu 50 Gäste mit Test
außen bis zu 250 Gäste ohne Test, innen bis zu 100 Gäste mit Test
Partys
-
-
außen bis zu 100, innen bis zu 50 Gäste jeweils mit Test ohne Abstand
Große Festveran-staltungen
-
-
ab 01.09.: Volksfeste, Schützenfeste, Stadtfeste usw. bis zu 1.000 Besucher mit genehmigtem Konzept; wenn Landesinzidenz ebenfalls ≤ 35: ohne Besucherbegrenzung
Gastronomie
Öffnung Außengastronomie mit Test und Platzpflicht
Wegfall Umkreis-Verzehrverbot
Außengastronomie ohne Test
Öffnung von Innen-gastronomie mit Test und Platzpflicht
Öffnung von Kantinen (für Betriebsangehörige ohne Test)
wenn Landesinzidenz ebenfalls ≤ 35: auch Innengastronomie ohne Test
Beherbergung/
Tourismus

„Autarke“ Übernachtungen (Ferienwohnungen, Camping, Wohnmobile) mit Test
Öffnung von Hotels ohne Kapazitätsbegrenzung auch für private Übernachtungen mit Frühstück, aber ohne weitere Innengastronomie; mit Test
Busreisen mit Test und Kapazitätsbegrenzung (60 Prozent), falls nicht ausschließlich Ge-impfte/Genesene teilnehmen oder alle Atemschutzmasken tragen
volle gastronomische Versorgung für private Gäste
Busreisen ohne Kapazitätsbegrenzung, wenn alle Teilnehmer aus Regionen mit Inzidenz ≤ 35 kommen




Die CoronaEinrVO wurde aufgehoben. Ab dem 13.05.2021 gilt ausschließlich die Bundeseinreiseverordnung.

Ab 3. Mai kann in NRW eine nachgewiesene Immunisierung durch Impfung oder Genesung nach Erkrankung den Nachweis der Testpflicht ersetzen

Testmöglichkeiten

Das Angebot der Testzentren gilt für Menschen ohne Symptome. Menschen mit Symptomen nehmen bitte Kontakt mit ihrem Hausarzt auf, um einen Testtermin zu vereinbaren.

Auf der interaktiven Karte des Kreises finden Sie das jeweils nächstgelegene Testzentrum. Weitere werden in Kürze dazu kommen.

  • Starkes Infektionsgeschehen über Pfingsten

    Stellungnahme zu den Inzidenzwerten in Rheda-Wiedenbrück (27.05.2021):

    „Die Inzidenz im Kreis Gütersloh liegt heute bei 69,9. In Rheda-Wiedenbrück beträgt sie 207,6. Dafür gibt es folgende Ursachen: In dem mittelständischen fleischverarbeitenden Betrieb Paul Daut GmbH & Co KG zeichnet sich ein erhebliches Infektionsgeschehen ab.

    Hieraus begründen sich die hohen Inzidenzwerte wesentlich. Am gestrigen Tag ist der Betrieb durch eine Anordnung der Stadt bis Ende Mai geschlossen worden. Alle notwendigen Maßnahmen sind mit Beteiligung der Geschäftsführung und in Abstimmung aller Aufsichtsbehörden durch die Stadt ordnungsbehördlich ergriffen worden.

    Ein weiterer Faktor für die seit mehreren Monaten hohen Inzidenzwerte in Rheda-Wiedenbrück liegt in der Bevölkerungsgruppe, die dem Hintergrund der Arbeitsmigration zuzurechnen ist. Ein erhöhtes Infektionsgeschehen lässt sich – in Teilen – mit der Lebens-, Wohn- und Arbeitssituation und dem unbekümmerteren Umgang mit der Covid-Infektion begründen.

    Ausdrücklich ist das Unternehmen Tönnies hierin nicht enthalten. Hier zeigt sich, dass die festgelegten Maßnahmen – wie z. B. umfangreiche Testungen der Mitarbeiter – greifen.

    Eine Klarstellung: Die Bewertung der täglich vorliegenden Quarantänedaten zeigt, dass sich bisher das Infektionsgeschehen nicht im Flora-Park, am Konrad-Adenauer-Platz oder anderen öffentlichen Plätzen vollzieht. Das Ordnungsamt der Stadt richtet daher die Kontrollen nach dem Infektionsgeschehen aus. Kontrollen finden schwerpunktmäßig in den Unternehmen, in der Wohn- und Lebenssituation der Arbeitsmigranten und auch der in Quarantäne befindlichen Personen statt.

    Natürlich gilt weiterhin: Alle sind gefordert, sich an die grundlegenden Regeln (AHA+L, …) zu halten und weiterhin alle Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.“

  • Die Regeln am 27. Mai - Übergang von der "Notbremse" zur aktuellen CoronaSchVO

    Ab Donnerstag Wegfall der "Bundesnotbremse" - neue Regeln für den 27. Mai

    Wie das Land NRW bekannt gegeben hat, tritt die "Notbremse" am Donnerstag, 27. Mai, im Kreis Gütersloh außer Kraft.

    Dann gelten wieder die Regelungen der Coronaschutzverordnung des Landes NRW für Kreise mit Inzidenzen zwischen 50 und 100. Mit dem Wegfall der Bundesnotbremse entfällt auch die nächtliche Ausgangssperre.

    Eine kurze Übersicht der Regelungen ab dem 27.05.21:

    ·        Bei den Kontaktbeschränkungen gibt es folgende Änderungen. Innerhalb eines Haushalts dürfen sich beliebig viele Personen mit einer weiteren Person aus einem anderen Haushalt treffen. Zudem sind Treffen von zwei Haushalten bis höchsten fünf Personen zulässig. Kinder bis einschließlich 14 Jahren dieser beiden Haushalte dürfen unabhängig von der Personenzahl hinzukommen. Genesene und Geimpfte werden grundsätzlich nicht mitgezählt. Treffen sich nur Genesene und Geimpfte gibt es keine Begrenzungen.

    ·        Die Gastronomie darf im Außenbereich wieder öffnen. Kunde und Bedienung müssen über einen negativen Test verfügen.

    ·        die Gültigkeit der Schnelltests verlängert sich von 24 auf 48 Stunden.

    ·        Einzelhandelsgeschäfte dürfen wieder öffnen. Hier gilt neben der Vorlage eines negativen Tests die Regelung, dass nur ein Kunde pro 20 Quadratmeter zugelassen ist.

    ·        Die Schnelltestpflicht für den Friseurbesuch fällt weg. Auch andere Dienstleistungen und Handwerksleistungen, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zum Kunden nicht eingehalten werden können – z.B. Kosmetik, Fußpflege, Maniküre – dürfen unter Beachtung der weiteren Hygieneregeln wieder öffnen. Einen Test benötigen Kunde und Dienstleister immer dann, wenn der Kunde die Maske zur Ermöglichung der Dienstleistung abnehmen muss (z.B. Gesichtsbehandlung, Kosmetik).

    ·        Museen, Ausstellungen, Galerien sowie Schlösser und ähnlichen Einrichtungen dürfen nach einer vorherigen Terminbuchung wieder besucht werden. Beim Besuch eines solchen Angebots müssen zur Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit die Daten der Besucher aufgenommen werden, auch hier ist die Personenanzahl auf einen Besucher je 20 Quadratmeter Fläche begrenzt.

    ·        Kontaktfreier Sport unter freiem Himmel ist in Gruppen bis zu 20 Personen auf Sportanlagen wieder zulässig. Für Kinder bis einschließlich 14 Jahr gibt es weitergehende Erleichterungen: Sie dürfen unter freiem Himmel in Gruppen von maximal 20 Kindern jeglichen Sport sowohl auf Sportanlagen als auch im öffentlichen Raum betreiben. 

    ·        Veranstaltungen bleiben grundsätzlich untersagt. Große Festveranstaltungen sind noch bis mindestens zum 30.Juni 2021 untersagt.

    ·        Genesene und Geimpfte brauchen kein negatives Testergebnis vorweisen. Ein vollständiger Impfschutz, der durch Vorlage des Impfpasses belegt wird, oder eine zurückliegende COVID-19 Infektion, die durch die Vorlage eines PCR-Tests belegt wird, kann somit als Eintrittskarte verwendet werden. Damit der Impfschutz gewährleistet ist, muss die letzte erforderliche Impfung allerdings mindestens 14 Tage zurückliegen. Bei Genesenen muss der positive Test mindestens 28 Tage und höchstens 6 Monate zurückliegen. Ist der Genesene bereits einmal geimpft worden, entfällt die Obergrenze von 6 Monaten. Sein positiver Laborbefund gilt dann nur in Kombination mit dem Impfpass als Eintrittskarte.

    ·        Das Land NRW hatte angekündigt, dass sobald die Notbremse entfällt, die Schülerinnen und Schüler ab Montag, 31. Mai, wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren sollen. Das heißt: Jeden Tag Unterricht im Klassenzimmer bei voller Klassenstärke. Masken und regelmäßige Testungen sind Pflicht. Sollte die Inzidenz im Kreis Gütersloh unter 100 bleiben, müssten ab dem kommenden Montag wieder alle Kinder und Jugendliche zur Schule gehen.

    Weitere Informationen zu den dann geltenden Regeln gibt die Pressemitteilung des Kreises vom 21. Mai: www.kreis-guetersloh.de/u100-inzidenz/

    Oder die Corona-Seite des Landes NRW www.land.nrw/corona

    Hintergrund: Zum „Anziehen und Lösen der Notbremse“:

    Die Inzidenz im Kreis Gütersloh liegt jetzt seit fünf Werktagen in Folge unter 100. Damit entfällt die Bundesnotbremse für den Kreis. Ab dem Zeitpunkt greift dann die Coronaschutzverordnung des Landes NRW vom 15. Mai.

    Diese Regelung gilt für das „Lösen“ der „Notbremse“: An fünf aufeinanderfolgenden Werktagen muss die Inzidenz unter 100 sein – Feiertage werden nicht mitgezählt – dann kann die Landesregierung offiziell feststellen, dass die Bundesnotbremse am übernächsten Tag außer Kraft tritt.

    Nach dieser Regelung würde die „Notbremse“ wieder „angezogen“: Wenn die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen wieder über 100 liegt, tritt die „Bundesnotbremse“ automatisch wieder in Kraft. Achtung: Zur Lockerung sind zwar nur Werktage ausschlaggebend, das ist bei Verschärfungen aber nicht der Fall. Hier zählt jeder Tag – egal ob Werk-, Sonn- oder Feiertag.

  • Die "Bundesnotbremse" - abgelaufen am 26. Mai

    Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite - ("Bundesnotbremse")

    Wegen der bundesweit hohen Inzidenzen tritt das Vierte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite (Bundesgesetz) am Freitag, 23. April 2021, mit Wirkung zu Samstag, 24. April, 0 Uhr, in Kraft.

    Das Gesetz führt eine bundesweit verbindliche „Notbremse" ein, die zunächst ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 100 zusätzliche Maßnahmen zum Infektionsschutz auslöst. Ab einer Inzidenz von 165 gelten weitergehende Maßnahmen. Zentraler Punkt des Gesetzes ist die Einschränkung von Kontakten, um die Infektionsketten zu unterbrechen.

    Im Kreis Gütersloh gelten von  Samstag, 24.04.21, 00:00 Uhr, BIS ZUM ABLAUF DES 26. MAI folgende Kontaktbeschränkungen:

    • Ein Haushalt trifft maximal eine weitere Person
    • Von 22 bis 5 Uhr gilt eine Ausgangsbeschränkung (alleine dürfen sich Personen bis 24 Uhr bewegen)
    • Im Einzelhandel des erweiterten täglichen Bedarfs gilt je nach Größe der Geschäftsräume eine Begrenzung der Kundenzahl sowie Maskenpflicht
    • Der übrige Einzelhandel kann bis zu einer Inzidenz von 150 Terminshopping mit Test und Maske ermöglichen. Darüber müssen die Geschäfte schließen (Inzidenz Kreis GT, 23.04.: 207,2). Abholung bestellter Ware ist nach wie vor möglich.
    • Die Gastronomie bleibt geschlossen. Bestellungen zum Abholen sind nicht zwischen 22:00 Uhr und 05:00 Uhr möglich. Der Verzehr von Speisen und Getränken im näheren Umfeld (50m) der Verkaufsstätte ist unzulässig. Die Auslieferung von Speisen und Getränken ist ohne zeitliche Beschränkung möglich.
    • Körpernahe Dienstleistungen sind untersagt. Sofern es sich um medizinische/therapeutische/pflegerische/seelsorgerische Dienstleistungen handelt sind diese mit FFP2-Masken erlaubt (Kund*in und Dienstleister*in). Für Friseure und Fußpflege gilt zusätzlich, dass ein negativer Test vorliegen muss.
    • Zum kontaktlosen Sport im Freien treffen sich maximal 2 Individualsportler oder ein Haushalt. Kontaktloser Gruppensport ist für fünf Kinder bis 14 Jahren möglich.
    • Kultur- und Freizeiteinrichtungen bleiben geschlossen
    • Bei der Nutzung von Beförderungsdienstleistungen (ÖPNV, Taxis, Schüler*innenbeförderung) ist durch die Nutzer*innen eine Atemschutzmaske (FFP2 oder ähnlich) zu tragen, das Tragen medizinischer Masken (OP-Masken) ist nicht mehr ausreichend!)

    Für die Schulen in Rheda-Wiedenbrück bedeutet das neue Gesetz, dass wegen der anhaltend hohen Inzidenz im Kreis Gütersloh der Schulunterricht auch in der kommenden Woche im Distanzunterricht weitergeführt wird. Bei einer regionalen Inzidenz von mehr als 165 (auf Kreisebene) ist Präsenzunterricht untersagt. Abschlussklassen und Förderschulen sind davon ausgenommen.

    Die „Notbetreuung" wird voraussichtlich im bisherigen Maße weitergeführt. Die Vorgaben zur Testpflicht und die Abläufe in den Schulen bleiben im Wesentlichen unverändert.

    Für die Kindertagesbetreuung in Rheda-Wiedenbrück gilt bei einer Sieben-Tages-Inzidenz von 165 und mehr im  Kreis Gütersloh ein Betreuungsverbot mit bedarfsorientierter Notbetreuung. In der Notbetreuung gelten weiterhin die Vorgaben der Coronabetreuungsverordnung z. B. zur Hygiene oder Gruppentrennung.

    Anspruchsberechtigt für die bedarfsorientierte Notbetreuung sind nach den Kriterien des Landes NRW Kinder und Familien, für die der Besuch aus Gründen des Kinderschutzes erforderlich ist; besondere Härtefälle in Absprache mit dem zuständigen Jugendamt; Kinder aus belasteten Lebenslagen (Diese Familien werden von den Kindertagesbetreuungsangeboten aktiv angesprochen); Kinder mit Behinderungen; Kinder im letzten Jahr vor der Einschulung und schließlich Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen. Eltern sollen Kinderbetreuung nur dann in Anspruch nehmen, wenn eine Betreuung nicht anderweitig sichergestellt ist. Für diesen Fall ist eine Eigenerklärung der Eltern für die Notbetreuung erforderlich. Das Formular ist auf der Homepage des MKFFI hinterlegt.

    Tests und Impfungen ab 3. Mai 2021: Die neugefaßten Verordnungen des Landes (CoronaSchVO, CoronaEinreiseVO, CoronaBetrVO) stellen eine nachgewiesene Immunisierung dem Nachweis eines negativen Testergebnisses gleich.

    Hier finden Sie weiterführende Informationen des Bundes und des Landes NRW:

  • Luca-App erleichtert Registrierung

    Die Luca-App erlaubt nach einmaliger Registrierung das unkomplizierte und schnelle Anmelden bei allen "Locations" wie Geschäften oder öffentlichen Einrichtungen (z. B. Rathaus, Bibliotheken). Bedingung ist, dass die entsprechende Einrichtung über einen Scancode am Zugang verfügt.

    Die App erspart dem Nutzer das regelmäßige Ausfüllen von Anmeldeformularen und erleichtert der nutzenden Einrichtung - und im Infektinsfall dem Gesundheitsamt - die Nachverfolgung der Besucher. Wer sich anmelden möchte oder weitere Fragen hat, wendet sich direkt an den Anbieter unter www.luca-app.de.

Informationen zu Impfungen

  • Corona-Impfung

    Impfungen allgemein

    Die Corona-Imfpungen im Kreis Gütersloh finden derzeit konzentriert im Impfzentrum des Kreises statt. Zusätzlich erhalten Hausärzte kleinere Mengen von Vakzinen, die sie an ihre älteren und vorerkrankten Patienten verimpfen sollen.

    Das Bundesgesundheitsministerium hat die Impfpriorisierungen zum 7. Juni aufgehoben. Da noch nicht ausreichend Impfstoffe für alle zur Verfügung stehen, hält das Gesundheitsministerium NRW zunächst noch am Vorrang Kranker und Älterer fest. Die Impfungen laufen im Impfzenturm des Kreises an der Marienfelder Straße 351 in Gütersloh (ehemals NAAFI-Shop auf dem Flughafen, beachten Sie die Beschilderung).

    Eine Terminvergabe erfolgt ausschließlich online oder telefonisch. Kommen Sie nur mit einer Anmeldung und nur zum vereinbarten Termin zum Impfzentrum. Anmelden können Sie sich über die bekannten Buchungsmöglichkeiten der KVWL unter Telefon 116117 oder im Internet unter der Adresse www.116117.de

    Wenn Sie bereits einen Termin haben Am Tag ihres Termins können sich Angemeldete bei der Impf-Hotline unter der Telefonnummer 05241/85-2960 ihren Termin bestätigen lassen.

    Impf-Hilfsdienst für Menschen über 80 Jahre

    Der Seniorenbeirat Rheda-Wiedenbrück, das Deutsche Rote Kreuz und die Stadtverwaltung haben gemeinsam einen Impf-Hilfsdienst für Menschen über 80 Jahre ins Leben gerufen. Er ist für diejenigen eingerichtet worden, die keine Unterstützung durch Angehörige, Freunde oder Nachbarn haben. Die Ehrenamtlichen helfen den über 80-Jährigen bei der Vereinbarung des Impftermins, bei der Vorbereitung der notwendigen Unterlagen und übernehmen den Fahrdienst sowie die Begleitung zum Impfzentrum Gütersloh.

    Folgende Seiten informieren seriös und allgemeinverständlich über die Impfungen:

Bitte beachten Sie die aktuellen Regeln!

  • Abstand von 1,5 Metern einhalten -  Hygieneregeln immer beachten  -  Alltagsmaske tragen  Corona Warn-App nutzen  -  Lüften Sie regelmäßig!   => AHA+A+L
  • Vermeiden Sie unnötige Kontakte! Personen eines Hausstandes dürfen sich privat mit einem weiteren Haushalt (maximal 5 Personen, betreuungsbedürftige Kinder werden nicht mitgezählt) treffen. Nutzen Sie die Möglichkeit zum Homeoffice.
  • Sport-, Freizeit- und Kultureinrichtungen öffnen bedingt - s.o.
  • Schulunterricht soll ab dem 31. Mai wieder im Präsenzunterricht stattfinden.
  • Ab dem 7. Juni kehrt die Kindertagesbetreuung in Nordrhein-Westfalen landesweit in den Regelbetrieb zurück
  • Besucher in Pflege- und Altenheimen müssen FFP-2-Masken tragen. Das Personal muss im Kontakt mit Patienten FFP-2-Masken tragen und sich regelmäßig testen lassen.
  • Geschäfte können wieder öffnen, (Hygienekonzept, Mindestfläche pro Besucher!)
  • Außengastronomie kann öffnen,  Bestellung von Mitnahmegerichten
  • Der Verzehr von Alkohol in der Öffentlichkeit ist verboten
  • Maskenpflicht (FFP2 oder OP-Masken) in Geschäften, Arztpraxen, Kirchen, ÖPNV

Die Angaben zum Coronavirus werden entsprechend den jeweiligen Entwicklungen täglich aktualisiert.  Eine Gewähr für die Richtigkeit aller Angaben kann nicht übernommen werden.