Sprungmarken
Dynamische Navigation ausblenden
Dynamische Navigation einblenden
Suche
Standesamt
Sie befinden sich hier:
Startseite
Bürger & Rathaus
Bürgerservice
Häufige Fragen
Standesamt
Anmeldung der Eheschließung

Anmeldung der Eheschließung

Allgemeines

Im Standesamt Rheda-Wiedenbrück heiraten jährlich ca. 300 Paare, und wir freuen uns, bald auch Sie dazu zählen zu können. Doch bevor Sie "JA" sagen dürfen, müssen Sie Ihre Eheschließung erst förmlich beim Standesamt anmelden.

Die Anmeldung der Eheschließung ersetzt seit dem 01.07.1998 das von früher her noch bekannte Aufgebot. Im Gegensatz zum Aufgebot wird die Anmeldung der Eheschließung nicht mehr für eine Woche öffentlich ausgehängt.

Welches Standesamt ist zuständig?

Für die Anmeldung der Eheschließung ist das Standesamt zuständig, in dessen Bezirk einer von Ihnen seinen Wohnsitz gemeldet hat.

Sie möchten bei uns heiraten, sind aber nicht in Rheda-Wiedenbrück gemeldet? Kein Problem! Sie nehmen zunächst einfach die Anmeldung der Eheschließung bei dem zuständigen Standesamt Ihres Wohnsitzes vor. Dieses ermächtigt uns dann, Ihre Eheschließung hier in Rheda-Wiedenbrück durchzuführen.

Die Anmeldung der Eheschließung ist erforderlich, um prüfen zu können, ob die rechtlichen Voraussetzungen für Ihre Eheschließung vorliegen. Sie hat eine Gültigkeit von 6 Monaten, d. h. innerhalb dieses Zeitraumes muss die Eheschließung durchgeführt werden.

Die Anmeldung der Eheschließung können Sie zu folgenden Zeiten vornehmen:

Montag-Donnerstag 08:00-12:00 Uhr
Montag-Mittwoch nach Terminvereinbarung 14:00-16:30 Uhr
zusätzlich Donnerstag 14:00-17:30 Uhr

Es ist zu empfehlen, dass Sie vorher einen Termin mit uns vereinbaren, um lange Wartezeiten zu vermeiden.

Terminreservierung

Sie wissen, in welchem Zeitraum Sie Ihre Eheschließung planen oder haben womöglich einen Wunschtermin? Dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung und reservieren Sie sich Ihren Trautermin schon heute. Die unverbindliche Reservierung ist auch möglich, wenn die offizielle Anmeldung der Eheschließung aufgrund der 6-Monats-Frist noch nicht möglich ist!

Sollten Sie keinen Wunschtermin haben und spontan heiraten wollen, lässt sich oft auch kurzfristig ein freier Termin für Ihre Eheschließung finden!

Informationen zu unseren Trauterminen finden Sie unter der Kategorie "Trautermine".

Erforderliche Dokumente

Für die Anmeldung der Eheschließung sind je nach Ihrer persönlichen Situation einige Unterlagen erforderlich.

Wenn Sie von Geburt an deutsche Staatsangehörige sind, ledig sind, keine Kinder haben und Ihr Hauptwohnsitz in Rheda-Wiedenbrück ist, benötigen Sie nur noch eine beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregisters (keine Geburtsurkunde!), ausgestellt vom Standesamt Ihres Geburtsortes und einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Sollten Sie nicht in Rheda-Wiedenbrück gemeldet sein, benötigen Sie zusätzlich eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt von der Meldebehörde Ihres Hauptwohnsitzes.

In folgenden Fällen setzen Sie sich bitte persönlich mit uns in Verbindung:
• Sie sind geschieden oder verwitwet
• Sie besitzen eine ausländische Staatsangehörigkeit
• Sie sind nicht im Bundesgebiet geboren
• Sie haben gemeinsame Kinder
• Sie sind adoptiert
• Sie sind im Ausland geschieden worden

Namensführung

Anhand von einigen Beispielen zeigen wir Ihnen, welche Möglichkeiten das deutsche Namensrecht dem "Ehepaar" Maria Frühling und Heinz Becker bei Eheschließung bietet.

Bestimmung Ehename

Sie können bei der Eheschließung einen Ehenamen bestimmen. Der Ehename kann der Geburtsname oder der zurzeit geführte Familienname der Verlobten oder des Verlobten sein.

Beispiel:
Maria Becker geb. Frühling & Heinz Becker oder Maria Frühling & Heinz Frühling geb. Becker

Zu beachten ist, dass eine Ehenamensbestimmung während des Bestehens einer Ehe unwiderruflich ist.

Bestimmung Ehename und Doppelname

Wenn Sie einen Ehenamen bestimmen, kann die- oder derjenige, deren oder dessen Geburtsname/Familienname nicht Ehename wird, einen "Doppelnamen" führen, indem der Geburtsname oder der geführte Familienname dem Ehenamen vorangestellt bzw. angefügt wird. Für beide Ehepartner ist die Führung eines Doppelnamens nicht zulässig.

Beispiel:
Maria Frühling-Becker, geb. Frühling & Heinz Becker oder
Maria Becker-Frühling, geb. Frühling & Heinz Becker

Maria Frühling & Heinz Becker-Frühling, geb. Becker oder
Maria Frühling & Heinz Frühling-Becker, geb. Becker

getrennte Namensführung

Sollte keine Bestimmung zum Ehenamen vorgenommen werden, bleibt es bei einer getrennten Namensführung, d.h. jeder behält seinen Namen. Eine Bestimmung des Ehenamens kann aber auch nachträglich erfolgen.

Beispiel:
Maria Frühling & Heinz Becker

Auswirkung auf gemeinsame Kinder

Sie haben bereits gemeinsame Kinder? Wenn Sie einen Ehenamen bestimmen, folgt ein unter fünf Jahre altes Kind automatisch dem Ehenamen. Bei älteren Kindern sind hierzu gesonderte Erklärungen erforderlich.

Eheschließung im Ausland / Ehefähigkeitszeugnis

Sie haben sich für eine Eheschließung im Ausland entschieden?

Für diesen Fall ist die Anmeldung der Eheschließung in Deutschland nicht erforderlich. Sie müssen sich beim Standesamt Ihres Eheschließungsortes im Ausland erkundigen, welche Dokumente von Ihnen benötigt werden.

Wird von Ihnen ein Ehefähigkeitszeugnis verlangt, erhalten Sie dieses beim Standesamt Ihres Wohnsitzes bzw. letzten Wohnsitzes in der Bundesrepublik Deutschland. Durch ein Ehefähigkeitszeugnis wird nachgewiesen, dass einer Eheschließung nach deutschem Recht kein Ehehindernis entgegensteht und somit die Ehefähigkeit gegeben ist.

Für die Ausstellung sind dieselben Unterlagen vorzulegen, die auch bei der Anmeldung der Eheschließung erforderlich sind.

Gleichgeschlechtliche Ehe

Ab dem 01.10.2017 gibt es die "Ehe für alle".

Da die Voraussetzungen und gesetzlichen Bestimmungen für die gleichgeschlechtliche Eheschließung analog zu denen einer Eheschließung anzuwenden sind, können Sie sich auf die aufgeführten Informationen zum Thema "Anmeldung der Eheschließung" beziehen.

Umwandlung der Lebenspartnerschaft in eine Ehe

Ab dem 01.10.2017 ist die Umwandlung einer Lebenspartnerschaft in eine Ehe möglich.

Bitte bringen Sie für die Umwandlung folgende Dokumente mit:
• Personalausweis oder Reisepass
• Erweiterte Meldebescheinigung (Hauptwohnsitz nicht in Rheda-Wiedenbrück)
• Lebenspartnerschaftsurkunde und Geburtsurkunden für beide Partnerinnen oder Partner (Lebenspartnerschaft nicht in Rheda-Wiedenbrück begründet)

Für nähere Informationen zu diesem Thema stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.