Sprungmarken
Dynamische Navigation ausblenden
Dynamische Navigation einblenden
Suche
Reparatur

Preisübergabe nach Tag der Ausbildung

„Berufsorientierung zum Anfassen“, lobte eine Mutter den „Tag der Ausbildung“, der erstmals in Rheda-Wiedenbrück im Verbund mit insgesamt 13 lokalen Unternehmen Anfang des Monats stattfand.

Alle Jugendlichen hatten dabei die Chance, einen von insgesamt drei hochwertigen Preisen zu gewinnen. Nun fand die Preisübergabe mit den Gewinnern Yvonne Wiener, Malte Holtmann und Kira Hardekopf im Rathaus statt.

Die drei Jugendlichen waren gemeinsam mit ihren Eltern gekommen. Wirtschaftsförderin Nikola Weber, die den Ausbildungstag organisiert und koordiniert hat, nutzte die Gelegenheit und bat um Rückmeldungen zur Veranstaltung. Die Eltern waren sich einig und finden diese Möglichkeit, verschiedene Unternehmen und Ausbildungsberufe zu erkunden, „richtig und wichtig“. Ergänzend zur Berufsorientierung in den weiterführenden Schulen helfe der „Tag der Ausbildung“, die Vorstellungen der Schülerinnen und Schüler über die Berufsbilder zu konkretisieren. Kira Hardekopf hat mit ihrer Mutter insgesamt acht Firmen besucht, sich über die angebotenen Studiengänge und Ausbildungsberufe informiert. Malte Holtmann war ohne Eltern, dafür mit seinen Freunden unterwegs und resümiert: „Ich möchte auf jeden Fall etwas im Bereich Holztechnik machen.“

Über den ersten Preis im Rahmen des Gewinnspiels hat sich Yvonne Wiener gefreut. Sie hat ein iPhone XS gewonnen. Malte Holtkamps zweiter Preis war ein iPad, den dritten Preis, einen Home Pod, hat Kira Hardekopf mit nach Hause genommen.

 „Tag der Ausbildung“ wird wiederholt

 Auch die Unternehmensvertreter waren durchweg zufrieden: „Die Veranstaltung bringt uns die Jugendlichen ins Unternehmen, so dass wir die Möglichkeit haben, uns als Ausbildungsbetrieb zu zeigen“, hieß es. Alle haben viele Gespräche mit ausbildungsinteressierten Jugendlichen geführt, dabei waren auch viele, die nach Praktika gefragt haben. Die Unternehmen sind sich einig: Es sei ein großer Gewinn, den „Tag der Ausbildung“ als Verbund anzubieten. Durch die kurzen Wege innerhalb Rheda-Wiedenbrücks konnten Jugendliche und ihre Eltern mehrere Stationen durchlaufen. Der Ausbildungstag wird 2020 auf jeden Fall wiederholt, ein Termin wird derzeit abgestimmt