Sprungmarken
Dynamische Navigation ausblenden
Dynamische Navigation einblenden
Suche
Bahnhof Rheda

Energie - in Rheda-Wiedenbrück ein Thema

Klimaschutz und Energieeinsparung gehören zu den großen und globalen Herausforderungen unserer Zeit. Die Stadt Rheda-Wiedenbrück sorgt auf lokaler Ebene aktiv für Verbesserungen und ermöglicht gleichzeitig eine lebenswerte Zukunft für die nachfolgenden Generationen.

Das Integrierte Kommunale Klimaschutzkonzept wurde 2012 fertig gestellt. Die Stadt nimmt damit ihre Verantwortung zur Verbesserung der Energieeffizienz und zum aktiven Klimaschutz war.

Folgende weitere Maßnahmen sind beispielhaft für das Engagement der Stadt:

  • seit 2007 Teilnahme am European Energy Award und Auszeichnung in den Jahren 2010, 2013 und 2016
  • Solarsiedlung Sonnenkamp
  • Teilnahme aller Schulen an der Aktion "Energiesparen macht Schule" seit Juli 2000
  • Beteiligung an Aktionen der Kampagne AltBauNeu des Kreises Gütersloh (Thermografie, Heizungsoptimierung, Haus-zu-Haus Beratung, Solardachkataster...)
  • jährliche Messe "Bauen, Wohnen, Energiesparen" im A2 Forum
  • Beratungen der Verbraucherzentrale für Bürgerinnen und Bürger im Rathaus
  • Sanierung Hallenbad, neue Heizungsanlage /BHKW, gespeist aus ortsnaher Biogasanlage
  • Einführung Car-Sharing in Kooperation mit Ford Lückenotto
  • Dorfauto St. Vit
  • Konzept: Lintel wird energieautark
  • Errichtung von Ladesäulen für PKW und Fahrräder zur Förderung der E-Mobilität
  • 2017 wurd ein Radverkehrskonzept erstellt

    Aktiver Klimaschutz bedeutet, den Ausstoß von Kohlendioxid zu verringern. Hierbei ist die Stadt u. a. auf die Mithilfe von Gewerbe, Handel und Dienstleistung angewiesen. Denn diese Bereiche haben mit rund 40 % einen nicht unerheblichen Anteil an diesem Ausstoß.

    Die Wirtschaftsförderung vermittelt Kontakte rund um das Thema Unterstützung und Förderung von Maßnahmen zur Steigerung von Energie- und Ressourceneffizienz in Unternehmen.

Im April 2014 wurde zur Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes der Klimaschutzmanager, Hans Fenkl, eingestellt.