Aktuelles in Rheda-Wiedenbrück

Parkschulgelände ist von den Altlasten bereinigt

Baggerfahrer Johann Sawazki und sein Kollege Wolfgang Uhrmeister von der Firma Kathöfer lassen ihre schweren Maschinen derzeit kaum stillstehen. Sie sind damit beschäftigt rund 3000 Tonnen Sand auf dem Grundstück der Parkschule zu verteilen und zu verdichten. In der kommenden Woche, passend zum Schulbeginn, wird alles fertig sein, so dass die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes lediglich noch die Spielgeräte wieder aufstellen müssen.


Grund der großen Auskofferungsaktion war eine ehemalige Hausmülldeponie auf dem Areal der Schule, die im Rahmen der geplanten Erweiterung der Parkschule entdeckt worden ist. In Abstimmung mit dem Kreis Gütersloh unter Aufsicht eines Fachbüros wurde die Deponie vollständig ausgebaut und nunmehr wieder neu verfüllt. Seit Februar 2020 waren die Spielflächen aus Vorsorgegründen gesperrt, die Spielgeräte ausgebaut und der Aufwuchs gerodet. Christoph Kraeft vom Tiefbaumamt der Stadt Rheda-Wiedenbrück hat das Projekt begleitet und lobte insbesondere die beiden Mitarbeiter der Firma Kathöfer für ihren tollen Einsatz, damit das Gelände passend Mitte der kommenden Woche fertig wird.

Fotos: Blick auf die Baggerarbeiten an der Parkschule, die in der kommenden Woche abgeschlossen werden.