Ukrainehilfe

Helfen Sie mit!

Rheda-Wiedenbrück hat seit dem Angriff auf die Ukraine zahlreiche Menschen von dort aufgenommen. Etwa 530 ukrainische Flüchtlinge (und 410 Menschen anderer Nationalitäten) sind bereits in unsere Stadt gekommen, weitere werden uns erreichen.

Die Stadtverwaltung arbeitet mit allen Kräften daran, die in unserer Stadt eintreffenden Flüchtlinge aufzunehmen, gut unterzubringen und zu versorgen. Das Team Soziales wird aus allen Fachbereichen im Rathaus verstärkt und organisiert in enger Abstimmung mit Ordnungsamt, Feuerwehr und Hilfsdiensten die Unterbringung der Ankommenden.

Sie sind in den städtischen Unterkünften (z. B. am Südring, am Lattenbusch, am Lümernweg) sowie in zahlreichen privaten Unterkünften (Gästezimmer, Wohnungen, Zimmern in Seniorenheimen und vielem mehr) untergebracht. Weitere Gebäude werden hergerichtet. Das Gemeindehaus St. Johannes kann bis zu 70 Flüchtlinge aufnehmen.

Flüchtlinge, die offiziell erfasst sind, kommen zuerst in das städtische Ankunftszentrum. Dort erhalten sie zunächst einige Tage Unterkunft. In dieser Zeit wird geklärt, welche Wünsche und Qualifikationen sie haben und welche Art der Unterkunft für sie passt. Dann werden sie dorthin vermittelt und in ihrer Zielunterkunft angemeldet. Es folgt die ausländerrechtliche Registrierung und eine Aufenthaltsbescheinigung, mit der sie auch Beschäftigungen aufnehmen dürfen. 

Die Notunterkunft „Amselweg“ ist für dir kurzfristige Aufnahme von  rund 70 Personen vorbereitet. Die ersten Flüchtlinge treffen in Kürze dort ein.

Bitte melden Sie sich, wenn Sie ebenfalls Unterkünfte zur Verfügung stellen können.

Sollten die Flüchtlingszahlen weiterhin so schnell steigen wie bisher, werden die Menschen, die zu uns kommen, auf Ihre Unterstützung angewiesen sein. Bitte melden Sie uns Unterkünfte, die Sie vielleicht auch nur über einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung stellen können.

Ukrainehilfe@rh-wd.de

Bitte melden Sie sich, wenn Sie aus der Ukraine zu uns kommen.

Menschen aus der Ukraine, die privat nach Rheda-Wiedenbrück gekommen sind, werden gebeten, sich bei der Stadtverwaltung zu melden, damit auch Ihnen die aktuellen Hilfsangebote und Informationen zur Verfügung gestellt werden können.

Ukrainehilfe@rh-wd.de

Bürgerstiftung richtet Spendenfonds ein

Unbürokratische und schnelle Hilfe: Die Bürgerstiftung Rheda-Wiedenbrück hat den Spendenfonds „Hilfe für Menschen aus der Ukraine“ für die Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet eingerichtet. Alle finanziellen Unterstützungen innerhalb der Stadt werden in einem Fonds gebündelt und kommen den Ukrainerinnen und Ukrainern, die nach Rheda-Wiedenbrück gekommen sind, zugute.

Angebote für geflüchtete Kinder

Ab sofort sammelt der Second-Hand-Verkauf von Pro Arbeit an der Ringstraße auch gut erhaltenes Kinderspielzeug für Kinder, die aus der Ukraine geflüchtet sind. Die Spielzeuge sollen in einem „Kinderkaufhaus“ Flüchtlingskindern zur kostenlosen Auswahl angeboten werden.

Hilfe für geflüchtete Personen mit Haustieren

Für Menschen aus der Ukraine, die mit Haustieren nach Rheda-Wiedenbrück gekommen sind, diese aber nicht mit in ihre Unterkunft bringen dürfen, sucht der Pferdeschutzhof Four Seasons Betreuungsplätze. Interessierte wenden sich an den Schutzhof.

Ihre Zentrale Hilfeadresse

Der Fachbereich Soziales und Bürgerservice hat eine Ukraine-Infohotline und eine zentrale E-Mail-Adresse zur Koordination der vielfältigen Hilfsangebote und für Fragen zum Thema eingerichtet.

Die Infohotline ist zu den allgemeinen Öffnungszeiten besetzt. Alle Hilfsangebote können auch unter Ukrainehilfe@rh-wd.de  zentral gemeldet werden.

  Infohotline Ukraine   (0 52 42 -96 32 42)

  E-Mail-Adresse:  Ukrainehilfe@rh-wd.de


Flagge Ukraine


Hilfreiche Links - Weitere Angebote

Aktuelle Meldungen zur Ukrainehilfe:

Jobportal für die Menschen aus der Ukraine: