Baustellen
in Rheda-Wiedenbrück

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Baustellen in Rheda-Wiedenbrück, die eine Sperrung beziehungsweise Teilsperrung von Straßen zur Folge haben. Die Arbeiten stören den Verkehrsfluss, dienen jedoch dazu, die Straßen instand zu halten. Danke für Ihr Verständnis.

Arbeiten an Autobahn, Bundes- und Landstraßen

Der Landesbetrieb Straßen.NRW ist für das Autobahn- sowie das Bundes- und Landesstraßennetz zuständig. Auf der Homepage des Landesbetriebs finden Sie Hinweise auf größere Baumaßnahmen an den betreffenden Straßen.




Einbahnverkehr an der Berliner Straße

Während der Sanierung des Doktorplatzes wird die Berliner Straße an der Baustelle als Einbahnstraße Richtung Süden ( Fahrtrichtung Wenneber-Schule) geführt. Die Schulbushaltestelle wird für die gesamte Bauzeit auf die Wenneberstraße verlegt.


Straßensperrungen wegen Kanalarbeiten

Wegen Kanalarbeiten werden zwei Straßensperrungen nötig. Die Kirchstraße ist zwischen Klingelbrink und der Wichernstraße ab Donnerstag, 27. Februar, gesperrt. Die Lindenstraße wird zwischen der Gütersloher Straße und „In der Schiffheide“ ab Montag, 2. März, gesperrt. Beide Baustellen benötigen jeweils rund eineinhalb Wochen. Entsprechende Umleitungen sind ausgeschildert.



Breite Straße halbseitig gesperrt

An der Breiten Straße mit den Hausnummern 1 bis 11 wird ein neuer Wohnkomplex gebaut. Im Rahmen dieser Arbeiten ist die Breite Straße in Fahrtrichtung Nordring ab sofort ab der Bielefelder Straße halbseitig gesperrt. In Gegenrichtung, also in Fahrtrichtung Bielefelder Straße, bleibt die Breite Straße frei.

Rektoratstraße gesperrt

Wegen umfassender Sanierungsarbeiten an den Schmutz- und Regenwasserkanälen wird die Rektoratstraße in mehreren Abschnitten gesperrt. Es handelt sich um zwei getrennte Maßnahmen, die durch zwei verschiedene Fachunternehmen ausgeführt werden. In Höhe der Umflut entsteht auch ein Drosselbauwerk.

Die Erneuerung des Regenwasserkanals erfolgt in offener Bauweise, da der bestehende Kanal hydraulisch zu klein und schwer beschädigt ist.  Die Sanierung des Schmutzwasserkanals erfolgt in geschlossener Bauweise. Dies erfolgt insbesondere vor dem Hintergrund der Tiefenlage des bestehenden Kanals (in etwa 6 Meter). Nur die Anbindung der Hausanschlüsse erfolgt hier in offener Bauweise. Plan ist, den letzten Bauabschnitt vor dem Ratsgymnasium in den Sommerferien 2020 zu vollenden.