Aktuelles in Rheda-Wiedenbrück

Neue Homepage

Bild (v.l.n.r.): Freuen sich über den gelungenen Stapellauf: Kerstin Bruchmann-Schön (Flora Westfalica), Digitalisierungsbeauftragter Daniel Wiens, Nellja Wagner (Foss & Haas) Bürgermeister Theo Mettenborg und Janine Appel (Foss & Haas) präsentieren die neuen Webseiten von Stadt und Flora Westfalica auf verschiedenen Geräten.

Die Ausrichtung nach den typischen Lebenslagen wie etwa Geburt, Einschulung oder Heirat hilft dabei. Die veränderte Struktur erleichtert die Navigation in den vielfältigen Dienstleistungen von Stadt und Flora Westfalica. Eine noch einmal verbesserte und erweiterte Suchfunktion, führt schnell zur gesuchten Ausschusssitzung oder Konzertkarte.

Weniger Klicks und schlankere Texte auf weniger Ebenen erleichtern den Zugang. Der bleibt selbstverständlich barrierefrei und „responsive“: Die Nutzbarkeit mit Tablet, Smartphone und anderen Mobilgeräte wurde entsprechend dem veränderten Nutzerverhalten verbessert. Mehr Bilder und Videos, knappere Infos, die schneller zum Punkt kommen, machen den Besuch der Seite zu einem Erlebnis.

Das moderne und frische Design der Seite liefert die heimische Agentur Foss & Haas. Besonders hervorgehoben sind die eigenen Einstiegsseiten für die Flora Westfalica und die neue Stadthalle. Sie empfangen Touristen sowie Park- und Kulturfreunde ebenfalls mit einem neuen Look. Eine liebevoll gestaltete Grafik empfängt als so genannte Parallaxe die Besucher unter www.flora-westfalica.de und zeigt die Vielfalt der städtischen Kultur- und Tourismus-Gesellschaft.

 

Mit der Einrichtung des Serviceportals wird die Basis für die digitale Kommune der Zukunft gelegt. Hier finden sich die Dienstleistungen der Kommune und die Ansprechpartner. Teil dieses Angebotes sind schon jetzt digitale Leistungen, wie z.B. die digitale Stadtführung, die Abfall-App „Tonnenticker“, der Online-Briefwahlantrag, die Online-Bewerbung oder die digitale Vergabeplattform. Dieses Angebot wird weiter ausgebaut.

„Ab der zweiten Jahreshälfte 2020 sollen personalisierte Bürgerkonten zunehmend mehr Behördengänge von zuhause aus ermöglichen,“  beschreibt der Digitalisierungsbeauftragte Daniel Wiens. In einem aufwendigen Prozess werden in Rheda-Wiedenbrück verschiedene Behördengänge erfasst und bewertet. Ziel ist es, immer mehr Dienstleistungen online anzubieten. Die Rheda-Wiedenbrücker Vorarbeiten werden dann auch als Blaupause für die Partnerkommunen dienen. Mehrere Städte des Kreises arbeiten hier zusammen.


Bild (v.l.n.r.): Freuen sich über den gelungenen Stapellauf: Kerstin Bruchmann-Schön (Flora Westfalica), Digitalisierungsbeauftragter Daniel Wiens, Nellja Wagner (Foss & Haas) Bürgermeister Theo Mettenborg und Janine Appel (Foss & Haas) präsentieren die neuen Webseiten von Stadt und Flora Westfalica auf verschiedenen Geräten.


Zur neuen Seite

Die neue Homepage führt schneller als bisher zum Ziel, bietet mehr Bilder und zusätzliche Features sowie geringere Wartezeiten - wenn  Sie den neuesten Browser verwenden, (z. B. Firefox ab Version 72).

Ein Team von rund 20 Redakteuren aus Verwaltung und Flora Westfalica sorgt dafür, dass die Daten aktuell bleiben. Bei der Migration von weit über 10.000 Datensätzen von der alten zur neuen Homepage sind Fehler aber nicht ganz auszuschließen.

Vermissen Sie etwas? Haben Sie Fragen?

Mailen Sie uns unter info@rh-wd.de .