Aktuelles in Rheda-Wiedenbrück

15 Schulen werden an das Glasfaser-Netz angeschlossen

Für Bürgermeister Theo Mettenborg war der Spatenstich ein weiterer Schritt in die richtige Richtung: „Beim Thema Digitalisierung wollen wir ganz vorne mit dabei sein. Unsere Schülerinnen und Schüler können wir bereits mit einer 1:2,2 Ausstattung mit digitalen Endgeräten versorgen. Jetzt folgt der umfangreiche Ausbau des Glasfaser-Netzes mit einem Anschluss direkt an die Schulgebäude.“ Er lobte auch die exzellente Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten.

Neben der Osterrath-Realschule werden auch die Andreasschule, Eichendorffschule, Brüder-Grimm-Schule, Piusschule, Postdammschule, Einstein-Gymnasium I, Ratsgymnasium I + II und die Moritz-Fontaine-Gesamtschule mit beiden Standorten angeschlossen. Neben den städtischen Schulen werden auch das Ems-Berufskolleg, das Reckenberg-Berufskolleg, die Kopernikus Schule und die Kreisfeuerwehrschule – alle in Trägerschaft des Kreises Gütersloh – angeschlossen.

Für die besten Lernbedingungen sind neben der Glasfaser-Verbindung auch neue Lernformate notwendig. Darauf bereiten sich die Rheda-Wiedenbrücker Schulen seit geraumer Zeit vor. In gemeinsamen Gruppen besteht ein reger Austausch zu den Themen Teamteaching und Teaching Tools.

Das Ausschreibungsverfahren startete im April 2020. Die Stadt holte sich dazu die Unterstützung von der Strategieberatungsagentur MICUS. Den Zuschlag erhielt Greenfiber aus Hamburg. Geschäftsführer Uwe Krabbe startet mit einem rund 20-köpfigen Team: „Wir haben etwa vier Monate für die Erdarbeiten eingeplant. Anschließend kommt noch die Verteiltechnik und das so genannte Einblasen der Glasfaser. Dann kann es losgehen.“

Insgesamt belaufen sich die Kosten auf rund 1,8 Millionen Euro. Das Projekt profitiert von einer großzügigen Förderkulisse von Bund (50 %, rund 864.000 Euro) und Land (40 %, rund 690.000 Euro). Die Stadt zahlt einen etwa 10-prozentigen Eigenanteil von ca. 172.000 Euro.

Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur / Bundesförderprogramm Breitband.

Bildzeile oben, v.l.: Beim ersten Spatenstich für den Ausbau des Glasfaser-Netzes an den Rheda-Wiedenbrücker Schulen: Jannik Thiele (MICUS Strategieberatung), Daniel Nölkensmeier (Bezirksregierung Detmold), Bürgermeister Theo Mettenborg, Erika Langer (Gemeinschaftsgrundschule Andreas-Wenneber), Christian Röwekamp (Osterrath-Realschule), Sylvia Peto (Moritz-Fontaine-Gesamtschule), Gitta Klemme (ateneKOM, Förderagentur für Beantragung Bundesmittel), Uwe Krabbe (Greenfiber Holding), Dr. Dieter Bergmann (Ratsgymnasium).

Bildzeile Mitte: Logos der Fördergeber Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Bundesförderprogramm Breitband und ateneKOM (Projektträger des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur)

Bildzeile unten, v.l.: Greenfiber-Geschäftsführer Uwe Krabbe und Bürgermeister Theo Mettenborg beim Spatenstich.